Hilfe im Todesfall

Bei einem Todesfall ist es hilfreich, wenn man eine Checkliste vor sich hat und die einzelnen Punkte nach und nach abarbeitet. Oft ist der erste Schock groß und eine Hilfe in Form eines Papieres in schwarz und weiß beruhigt einfach.

Wir haben für diesen Fall auch eine Liste aufgeschrieben, die sich allgemein bewährt hat. Zögern Sie dennoch nicht, mit uns in Kontakt zu treten, denn ein persönliches Wort erdet mehr als jedes Papier der Welt.

Vor allem können wir den Zeitdruck etwas herausnehmen. Wir haben die Erfahrungen und bringen Ruhe nach der bürokratischen Lawine, die mit einem Todesfall häufig losgetreten wird und für zusätzlichen Stress sorgt. Manchen sind die vielen Aufgaben willkommen, weil sie von der Trauer ablenken, anderen ist einfach alles zu viel. Lassen Sie sich helfen!

Bei Eintritt des Trauerfalls

  • Arzt rufen zur Untersuchung und Erstellung des Totenscheins (bei Sterbefällen zu Hause)
  • Benachrichtigung der engsten Angehörigen
  • Prüfung, ob eine Bestattungsverfügung vorhanden ist (Wünsche des Verstorbenen bzgl. der Bestattung berücksichtigen)
  • Ordner mit allen wichtigen Bestattungsdokumenten anlegen (Personalausweis, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Scheidungsurteil)

In den ersten 36 Stunden

  • Kontaktieren von Bestattungsunternehmen und Einholung von Angeboten
  • Auswahl eines Bestattungsunternehmens
  • Absprache, welche Aufgaben übernommen werden sollen
  • Überführung des Verstorbenen veranlassen*
  • Liste mit Personen anfertigen, die zur Bestattung eingeladen werden sollen

In den ersten 72 Stunden

  • Meldung des Todesfalls beim Standesamt für Beantragung der Sterbeurkunden*
  • Meldung des Todesfalls bei der Kranken- und Rentenversicherung*
  • Meldung des Todesfalls beim Arbeitgeber

Vor der Bestattung

  • Trauerfeier planen und Ablauf der Beisetzung besprechen
  • Termine für Trauerredner und Kirche absprechen
  • Leichenschmaus planen
  • Grabstätte und Blumenschmuck auswählen
  • Lebens-/Sterbegeldversicherung zwecks Auszahlung kontaktieren*
  • Traueranzeige/ Trauerkarten beauftragen*
  • Nachlassgericht kontaktieren (Nicht amtliches Testament einreichen, 10 – 15 Erbscheine beantragen)
  • Kündigung von laufenden Zahlungen
  • Meldung des Todefalls bei Vereinen, Organisationen, Banken, der Post
  • Abmeldung beim Sozial-/ Versorgungsamt
  • Falls Todesfall im Krankenhaus/ Pflegeheim, Kleidung und persönliche Gegenstände abholen

Nach der Bestattung

  • Verbleib von Kleidung/ Gegenständen/ Möbeln des Verstorbenen klären
  • Mietvertrag kündigen/ Immobilien klären
  • Grabgestaltung/ Grabpflege organisieren oder selbst übernehmen
  • Steinmetz für Grabmal kontaktieren
  • Antrag auf Rentenfortzahlung (¼ Jahr) beim Rententräger stellen
  • Finanzamt kontaktieren (Steuererklärung, Abmeldung Kfz-Steuer)

*Das übernehmen wir als Bestatter gerne für Sie.